Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum von Dr. Karin Jäckel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. November 2013, 01:26

1987 Erfolg pädophiler Grüner in Schleswig-Holstein

Das Hamburger Abendblatt berichtet in seiner Ausgabe vom 13. 11. 2013 darüber, wie die Forderung nach straffreiem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in eine Wahlkampfbroschüre der Grünen kam. Der dafür verantwortliche Grüne wurde 2002 wegen dem Besitz von Kinderpornographie bestraft; da war er Geschäftsführer der grünen Landtagsfraktion.
Interessant ist der Satz in dem Wahlprogramm von 1987, er liest sich wie eine Begründung zur grünen Kampagne 3+, mit der die Erweiterung des Artikels 3 GG auch um die Eigenschaft der sexuellen Identität durchgesetzt werden soll:

Zitat

"Bei der Beurteilung von Beziehungen sexuellen Charakters besteht keinerlei Notwendigkeit, einen engeren Rahmen als den der Einvernehmlichkeit zu setzen. Nur was jenseits eines solchen Rahmens geschieht, dürfte Gegenstand strafrechtlicher Bestimmungen sein." Die Persönlichkeit "eines jeden Menschen" werde "ganz wesentlich durch die ihm vorgegebene Sexualität" geprägt. Dies gelte auch für Jugendliche und Kinder.

Ja, nach Ansicht der Grünen muss man auch die Persönlichkeitsbildung eines Kinderschänders schützen und ihn vor Benachteiligung in der Gesellschaft bewahren.
Lotosritter