Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum von Dr. Karin Jäckel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Juli 2013, 00:41

Eine Zusammenfassung der pädophilen Grünenzeit

Die hessische CDU hat ein Papier zu den pädophilen Vorstößen der Grünen in den 80er Jahren erstellt, und räumt dabei mit einigen Ausreden und Verschleierungen der Grünen auf:
„DAS UNANGEBRACHTE SCHWEIGEN DER GRÜNEN“
Eine Analyse der pädophilen Vergangenheit der Grünen


Leider fehlen die aktuellen Äußerungen der Grünen zur Abschaffung des § 173 StGB (Inzestparagraph) und die jüngsten Vorstöße der Partei zum Verfassungsrang der sexuellen Identität, wodurch auch Pädophilie gesellschaftlichen Schutz genießen würde. Diese U-Boot-Manier ist typisch für die Grünen, Tabus zu unterminieren und aufzulösen. - Hingegen scheint es ein herrschendes Tabu zu sein, die Grünen für ihre fortwährende Zündelei und ihre Missachtung des Kinderschutzes zu kritisieren, anders lässt sich das totschweigen des o.g. Berichtes nicht durch die Mainstreammedien nicht erklären. Einzig Bettina Röhl berichtet darüber in der aktuellen Wirtschwaftswoche .