Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum von Dr. Karin Jäckel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. März 2017, 14:39

Wahlkampf ist und die Grünen bekennen sich mal wieder zur Pädophilie

Es ist nicht Dummheit, sondern Absicht, warum sich die Grünen gerade in Wahlkampfzeiten zur Pädophilie, sprich Pädokriminalität, bekennen, denn Kinderschänder sind in ihren Augen nur eine diskriminierte Minderheit, die sie unter ihre Fittiche nehmen müssen, damit diese ihre pädokriminelle Identität verwirklichen können. Schließlich soll jedermann seine Paraphilien ungehindert ausleben, so wie die schwedische grüne Jugend ein Recht auf Inzest und Nekrophilie fordert. Das Recht auf Inzest fordert im übrigen auch die deutsche grüne Jugend.

Aktuell ist es die niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz, die den Bestand der Kinderehen einfordert, um den armen geschändeten Mädchen weiterhin sozialen Halt in den Händen ihres Missbrauchers zu garantieren. Ich berichte darüber in meinem Blog Lotoskraft .