Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum von Dr. Karin Jäckel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. September 2014, 15:56

Ein Jahr täglich GV auf Kosten der Steuerzahler

Das Thema ist zwar off topic, dennoch belegt es die Affinität der Grünen zu auffällig sexualisierten Verhalten und jeglicher Art von Paraphilie. Stinknormaler Sex aus Lust und Liebe scheint für sie hingegen etwas abartiges zu sein. Also sponsert die Heinrich-Böll-Stiftung, die das Geld der Steuerzahler für grüne Meinungsbildung verpulvert ein Kunstprojekt - so bezeichnen das Vorhaben sie und der Protagonist. Bei diesem Kunstprojekt oder auch Performance genannt, will der ausübende Künstler (ein Mann) über ein Jahr täglich mit einem anderen männlichen Geschlechtspartner Sexualverkehr haben.
So also zeigt sich grünes Kunstverständnis.
Wer mehr von dem Unsinn wissen möchte hier gehts zum Artikel in der Welt .
Es wäre zum Gähnen, wenn es nicht Methode hätte.
Lotosritter