Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum von Dr. Karin Jäckel. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Februar 2014, 17:19

Sigmar Gabriel warnte schon einmal pädokriminellen Täter

Kopp-Online berichtet, dass Sigmar Gabriel 2009 bereits einen Kinderporno-Sammler aus seiner Partei warnte.

Danach hat Gabriel im September 2009 durch einen anonymen Anrufer erfahren, dass der SPD-Fraktionsvorsitzende in Salzgitter Kinderpornografie auf seinem Computer besäße. Gabriel, seinerseits Umweltbundesminister, rief darauf den SPD-Kollegen an und erkundigte sich, ob an diesen anonymen Vorwürfen etwas dran sei.

Der Parteifreund, offensichtlich in Verlegenheit gebracht, antwortete verdächtig ausweichend. Deshalb rief Gabriel den niedersächsischen Generalstaatsanwalt Wolf an und teilte ihm mit, dass besagter Parteifreund ihm verdächtig vorkäme.

Ist Gabriel nun ein Whistleblower oder ein Kinderpornojäger? Nein, weder noch, Gabriel ist ein Politiker, der meint, er besäße Privilegien, die ihn über andere Mitbürger erheben. Jedenfalls ist es unglaublich, wie der Mann, selbst Opfer eines sadistischen Vaters, die Opfer vergisst und die Täter schützt.

Hier der Link zum Bericht des Kopp-Verlages.

Inzwischen berichten auch andere Medien darüber, hier die taz .

Lotosritter