Sie sind nicht angemeldet.

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. Mai 2013, 01:21

Die Grünen zündeln weiter

Die Grüne Jugend Augsburg (GJA) findet die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, dass Geschwister miteinander keinen Sex haben dürfen, gar nicht gut. In einem Kommentar vom 6. Juli 2012 sprechen Sie dem Gericht die Vernunft ab:

Zitat

„Dieses Verbot basiert allein auf überholten gesellschaftlichen Tabus und ist rational nicht haltbar",
und wähnen sich gar um Jahre zurückgeworfen. Es geht um den §173, den sie abgeschafft wissen wollen. Der §173 im Wortlaut:

Zitat


Beischlaf zwischen Verwandten
(1) Wer mit einem leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Wer mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist. Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen.
(3) Abkömmlinge und Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

Das Bedürfnis der Grünen Jugend, insbesondere der Sprecherin der GJA Marie Rechthaler, mit ihren Geschwistern sexuellen Verkehr zu haben, werden sie wahrscheinlich irgendwann auch als unerträgliche Provokation ala Cohn-Bendit abtun. Aber warum provozieren sie? Weil sie eine kranke Sexualität haben, oder weil sie in ihrer "verqueeren" Gleichmacherei nicht mehr zwischen perverser Lust und Missbrauch unterscheiden können!

Sex unter Geschwistern ist selten "einvernehmlich". In so gut wie allen Fällen sind es die älteren Geschwister, die ihre jüngeren Geschwister sexuell missbrauchen und vergewaltigen. Der §173 ächtet Beischlaf von Eltern mit ihren Kindern, Großeltern mit ihren Enkeln, Tanten und Onkeln mit ihren NIchten und Neffen, und außerdem den Beischlaf volljähriger Geschwister. Doch hierzu meint die andere Sprecherin der GJA Katharina Stephan:

Zitat

Eine Abschaffung des ‘Inzestparagraphen’ 173 ist längst überfällig. Wir fordern deshalb: Deutschland muss Liebe endlich legalisieren!“

Als wenn der Missbrauch von Kindern, Enkeln, Nichten, Neffen, Brüdern und Schwestern etwas mit Liebe zu tun hätte.

Claudia Roth, Bundesvorsitzende der Grünen, und Mitglied der Augsburger Grünen hat die oben verlinkte Internetseite der GJA seit bald einem Jahr noch nicht gerügt oder dazu Stellung genommen. Jetzt aber, wo der pädophile Provokateur Cohn-Bendit (DCB) womöglich den Wahlkampf beschwert, soll nach ihrem Willen eine "unabhängige Untersuchungskommission " die Kuh DCB vom Eis holen. Ja, Roth, schwätzt viel, wenn der Tag lang ist. Sie ist halt ebenso ein Maulheld wie DCB, viel Wind machen, aber das naheliegende nicht richten, denn sonst hätte sie längst der Grünen Jugend in ihrem Sprengel Einhalt geboten. So aber wirbt die Grüne Partei weiter für die "freie Liebe" und untersucht "Provokationen" die vor 30 Jahren stattfanden. Mir ist speiübel, wenn ich dieses verlogene Gesäusel höre.

Meine Schwester wurde vom Vater und ich von der Mutter sexuell missbraucht. - Und diese grünen Personen sind so dreist und provozieren mit abartigen Parolen. Sie provozieren jedoch nicht nur, sondern ich fühle mich von diesen Personen ins Gesicht gespuckt und missachtet. Die Täter finden unter dem grünen Filz immer ein warmes Plätzchen. Wir, die Überlebenden, sind ihnen indes nur gut für Ihre gutmenschliche Entrüstung in ihren Sonntagsreden.

Ich bin sehr zornig.

Lotosritter

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Mai 2013, 02:37

Grüne fordern schon seit 2008 straffreien Beischlaf zwischen Verwandten

Wobei die Grüne Jugend Augsburg auch nur übernommen hat, was dieGrüne Bundesjugend seit 2008 fordert :

Zitat

Die GRÜNE JUGEND fordert die Abschaffung des Paragrafen 173 StGB, der Strafandrohung bei Beischlaf zwischen Verwandten vorsieht.
Die GRÜNE JUGEND fordert die sofortige Amnestierung aller Personen, die aufgrund des §173 StGB verurteilt worden sind.

Und es geschieht ja alles aus Liebe. Auch der Pädophile tuts - nomen est omen - dem Kind nur aus Liebe an.

Ich frage mich nur, warum dann die Aufregung über die Kinderschänder in der Sutane? Ach ja, es waren ja keine Verwandten, denn die sollen ja nach grüner Auffassung endlich dürfen, was derzeit noch Missbrauch ist. Dafür sollen, so die jüngste Forderung der Grünen. die Zigarettenautomaten abmontiert werden, weil das Rauchen für Minderjährige ja so schädlich ist. Da frage ich mich, habe ich meine PTBS vielleicht davon, weil ich mit 15 die ersten Zigaretten paffte, und nicht vom mütterlichen sexuellen Missbrauch?

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Mai 2013, 02:11

Und es ist ein roter Faden, der sich von 1985 bis heute zieht

In Spiegel online berichtete 2010 Jan Fleischhauer über die programmatischen Positionen der Grünen von 1985 zum "einvernehmlichen Sex" von Kindern mit Erwachsenen. Er schließt:

Zitat

Das alles ist Schnee von gestern, sicher. Heute würde sich kein Grüner, der ernst genommen werden will, noch so äußern, man hat schließlich dazugelernt.
Auch soll man Leuten nicht endlos ihre Sünden vorhalten - nur wäre es im Gegenzug ganz schön, wenn sie nicht immer in der ersten Reihe tanzen müssten, wenn es darum geht, von anderen Entschuldigungen zu verlangen.

Nein, es ist kein Schnee von gestern, sondern nach wie vor virulentes Gedankengut, wie die aktuelle Position der Grünen zum § 173 StGB belegt. Man verbirgt diese Haltung offenbar nur, um sie bei passender Gelegenheit wieder zu aktualisieren. Schließlich sind es auch die Grünen, die die derzeit laufende Gender-Mainstream-Umerziehung ohne wenn und aber unterstützen. Ein Programm, mit dem u. a. Kindern der Vater geraubt und den Kindern selbst ihre natürliche geschlechtliche Identität aberzogen werden soll; von der vielfältigen Gewalt der "alleinerziehenden" Mütter gegenüber ihren Kindern
- indem sie sie u.a. gegen ihre Väter instrumentalisieren - gar nicht zu reden.
Lotosritter

Lotosritter

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Juli 2013, 01:40

Bettina Röhl bringt es in der Wirtschaftswoche auf den Punkt. Der grüne Hang zur Pädophilie wirkt ungebrochen fort und institutionalisiert sich aktuell in der staatlichen Erziehung.



Zitat


Wieder unter dem Motto des Kindeswohls und der Erziehung des Neuen Menschen wird pädophiler Voyeurismus in vielen Bundesländern auch heute schon in den Kindergärten von Oben verordnet. Kinder sollen, so die Schulungen der Erzieherinnen und der Lehrer im Jahr 2013, ihre Sexualität und speziell die, die die grünen Protagonisten an allen Ecken und Enden wittern, frei ausleben. Frei bedeutet in dem Zusammenhang natürlich grün ausleben. Die Erzieherinnen sind angehalten zum Beispiel den 3-5-Jährigen Handreichungen, ruhige Räume mit Matratzen usw. in den Kindergärten anzubieten, damit diese, vorläufig noch untereinander, die von den Erziehern ausgemachten sexuellen Bedürfnisse ausleben können.

… Eine solche Idee vom Kinderpuff in der Kita, um es so drastisch auszudrücken, wie es in Wahrheit ist, sind zweifelsfrei durch das pädophile Erbe der Grünen aus deren früheren Jahren mit initiiert.
Quelle : wiwo online 23. 7. 2013